Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics
angezeigter Text

{
Kapitel 36:

„Maaaaaaaaaaaaaaaann von Bill kla!“ grinste uns Gustav dann an und Hali und ich mussten lachen und riefen im Chor: „Spaßßßß“ und fingen wieder an zu lachen.
Da es nun schon fast 10 Uhr nachts war beschlossen wir uns langsam fertig zu machen. „Und wer schläft wo?“ fragte Gustav in die Menge und wir guckten nur fragend zurück. „Also Jana bei Tom?“ fragte dann Bill und grinste mich an „Hö?“ ließ ich nur verlauten doch nickte dann gnädig (XD) „..und Hali bei mir!“ grinste Bill weiter. „Ja toll und wir gehen mal wieder leer aus war ja klar!“ schmollte Gustav und wollte aus dem Zimmer gehen, da rief Tom hinterher:“ja wir können ja acuh auslosen!?“ „Ja!“ Gustav und auch Georg waren sofort dabei! Bill warf Tom einen fragenden Blick zu und auch Hali und ich wechselten fragende Blicke.
„So ziehen!“ und mit diesen Worten hielt uns Gustav strahlend 4 Zettel unter die Nase. „Fang an!“ forderte ich Hali auf doch die schüttelte nur mit dem Kopf: „Ne du!2 „Na gut!“ willigte ich dann ein und zog. „Ja bill..“ grinste ich ihn an als ich den Zettel auseinandergefaltet hatte „..tut mirleid, aber du musst wohl mit mir auskommen!“Oach das werden wir schon schaffen ne!“ grinste Bill zurück und warf Tom einen Blick zu, den ich nicht entziffern konnte.
„und du hali?“forderte Gustav dann weiter auf und hielt ihr die restlichen 3 Zettel hin. Sie faltete den Zettel auseinander und grinste Gustav frech an:“Ja dann hast du heute mal glück ne!“ Ich geh mir dann mal ne süße Schnegge für heute Abend suchen!“ grinste Tom in die Runde und verschwand ohne einen weiteren Tom aus dem Zimmer. „Wasn mit dem los?“ fragte ich und alle zuckten mit den Schultern. Plötzlich sprang Bill auf und lief ihm hinterher. Nach etwa 5 Minuten kam er Kopfschüttelnd wieder rein und zog Tom hinter sich her. „Der spinnt!“ war seine einzige Antwort und wir mussten alle wieder lachen. „Ja also ich geh dann mal pennen! Bin müde! Gute Nacht!“ sagte dann Tom „ja ich auch“ fügte Georg hinzu und auch Hali und Gustav verließen mit das Zimmer. „So dann wären wir jetzt alleine!“ grinste mich Bill frech an und ich tippte mir mit einem lachen an die Stirn. „Sag ma..“ fing Bill dann an und ließ sich neben mich aufs Bett fallen „..wasn da mitm Tom?“ „Was soll da sein?“ antwortete ich und er blickte mcih durchdringend an „Ja wie findest du ihn?“ „nett, süß ja…“ „Man Jana..“ „wasn?“ fragte ich lachend zurück und er fing an zu erzähln: „ja also ich weiß auch nicht was mit dem gerade los ist! Aber hat ihn schon irgendwie voll mitgenommen die ganze Sache..!“ „Ja is klar! Aber weißte..vorhin wollt der mich noch mit diesem Flo von der Vorband verkuppeln und..“ „was?“ unterbrach mich Bill „ach egal!“ und damit wollte ich eigetnlcih das Thema beenden doch Bill redete weiter „was mit dem Flo? Verkuppeln?“ „äh ja!“ antwortete ich verwundert. „Is dir ne Laus über die Leber gelaufen?“ fragte ich dann lachend zurück, denn er guckte total komisch. „Ne..aber warte mal kurz!“ und mit diesen Worten verschwand er aus dem Zimmer. Ich guckte noch ca. 3 Minuten fragend die Tür an, bis es plötzlich klopfte und Hali reinkam. „Na nich so toll bei Gustav? Vermisst du dein Billchen?“ neckte ich sie auch gleich grinsend und sie lächelte zurück „Haha..(XD)… „Ne ich hab grad mit Tom geredet!“ „Oh ne nich du acuh noch..!“ antwortete ich leicht gereizt und ließ mich wieder aufs Bett fallen. „Hä?“ und mit diesen Worten ließ sich Hali neben mich fallen.“Weißte ich glaub..der..findet dich..gut! lachte sie dann „Jubb klar!“ antwortete ich und prustete auch schon los! „Der geil aussehende Tom von Tokio Hotel..! Hahaha (XD) Ne…ej aber der will mcih mitm Flo weißte von der Vorband..“ sie nickte „..verkuppeln ne!!“ beendete ich meinen Satz und auch Hali reagierte irgendwie total geschockt. „Man der ist doch süß was habt ihr den alle!“ grinste ich sie frech an und schon brach sie in lachen aus.
Plötzlich hörte man eine Tür zuschlagen und kurz darauf folgte ein unglaublich hoher kreller Schrei.

Kapitel 37:

Hali und ich öffneten verwundert die Tür einen spalt und luckten raus. Dort stand Bill auf dem Gang auf dem Weg zu seinem Zimmer zurück und blickte nach vorne. „Äh Bill warst du das gerade?“ fragte ich etws ititiert und Bill drehte sich grinsend zu uns „Ne da war ein Kreischi! Wurde gerade von Saki wieder runter gescheucht!“Oh die Arme!“ sagte Hali verträumt. Wir blickten sie an und mussten loslachen „Naja aber echt..stell dir mal vor wir hätten euch nicht in England kennengelernt..und dann hätten wir gar keine chance gehabt..“ „Ja aber das war Schicksal,dass wir euch in England kennen gelernt haben!“ unterbrach mich Bill uind ich frinste ihn an. „Du Spinnkopf!“
Bill und ich gingen wieder in sein Zimmer und Hali schlich wieder zu Gustav rüber. Bill ging noch ins Bad und zog sich um und machte sich Bettfertig (XD) und legte sich dann neben mich ins Bett. Wir laberten noch etwas und schliefen dann auch bald ein. Mitten in der Nacht wurde ich von einem lauten Gewitter geweckt. Auch Bill war schon wach und starrte aus dem Fenster. „Woui, das ist aber ein heftiges Gewitter!“ und kaum hatte ich ausgesprochen da donnerte es auch wieder total laut. Ich stand auf und schlich zum Lichtschalter und knipste das Licht an. „Oh ja!“ bestätigte mir Bill nur und legte sich wieder hin. „Ja aber ich find Gewitter sind voll romantisch!“ ich grinste ihn frech an und legte mich wieder neben ihn!
Plötzlich flackerte das Licht und ging nach einiger Zeit aus. Wenig später wieder an und dann entgültig aus. „Na toll! Stromausfall oder was!“ „Hm anscheinend schon!“ antwortete ich Bill und legte mich in seinen Arm. „Wie spät ist es eigentlich?“ er blickte auf die Uhr „Äh so halb 5!“ „hmm..dann..“ plötzlich wurde ich von einem klopfen an der Tür unterbrochen und Tom streckte seinen Kopf herein. „Na ihr..könnt ihr auch nicht mehr schlafen!?“ „Nö!“ antwortete ich kurz und knapp und so schlich sich Tom zu uns uns legte sich neben mich ins Bett. „Äh..Tom??“ fragte Bill grinsend seinen Bruder „..gehts dir gut!?“ und ich musste total loslachen. „Ja wieso?“ antwortete er frech und Bill schüttelte nur mit dem Kopf. „Ich glaub Hali und Gustav sind auch wach!“ „ja ich geh mal gucken!“ grinste ich Tom zurück und wollte aufstehn, doch Tom und Bill guckten mich beide so verdutzt an und Bill sprang dann auch noch auf und firef:“Ja ne lass mich nicht mit dem Schwuli alleine. Ich leiß mich wieder zurück fallen und lachte mich tot.
Dann legte sich auch Bill wieder hin und wir schwiegen uns an. Plötzlich ließen sich beide auf einmal auf mich fallen und fingen an mich durchzu kitzeln. Sie hörten erst wieder auf, als plötzlich das Licht wieder zu flackern anfing und schließlich anging. „So Tom, du kleiner Schisser jetzt kannste wieder in dein Bettchen hüpfen!“ neckte Bill seinen Bruder. „Haha!“ Tom stand schmollend auf, wünschte uns noch einmal gute Nacht und verließ das Zimmer.
Wenig später waren wir auch wieder eingeschlafen. Mein Vater wollte uns am nächsten Tag so um 12 Uhr abholen, da die Jungs dann acuh gleich weiter mussten. Als ich aufwachte erschrack ich total. Bill, Gustav und Hali saßen auf dem bett und unterhielten sich. „Wie spät?“ „fast 11!“ antwortete mir Hali traurig. „Ahh!“ ich schrie und rannte unter dem lachen der anderen ins Bad und machte mich fertig. „Sag mal Bill..“ fragte ich, als ich wieder rauskam „..seit wann bisten wach!?“ „Äh so ca. 2 Stunden wieso!?“ fragte mich Bill verwundert zurück. „Ach nur so..weil du schon so..“ „geil“ unterbrach mich Hali grinsend und mit einem grinsen redete ich weiter „..ja sogei halt aussiehst ne!“ Er guckte mich grinsend an und wand sich dann an die anderen:“Also einen Stunde!?“ „Jup“ antwortete Gustav knapp da öffnete sich die Tür und Geprg kam herein. Wir redeten noch eine Weile über allen möglichen scheiß und um halb 12 beschlossen wir uns mal Tom zu suchen, da er sich immer noch nicht blicken gelassen hatte.

Kaptel 38:

Aber im ganzen Hotel war keine Spur von Tom und so verabschiedeten Hali und ich uns traurig von den dreien um 3 vor 12 und nach langem Umarmen machten wir uns auf nach unten zum Hoteleingang.
Innerlich hoffte ich immer noch Tom zu treffen um ihm wenigstens richtig tschüss zu sagen. Den ganzen Weg redeten Hali und ich kaum ein Wort erst als wir im Auto saßen und mein Vater fragte wie es war fing Hali an zu erzählen. Ich war total depri, weil ich Tom noch nicht mal mehr tschüss sagen konnte. Nach 1 ½ Stunden fahren waren wir endlich zuhause. Hali durfte nach langem überreden noch eine Nacht bei mir schlafen. Wir redeten noch total lange und gingen früh ins Bett, da wir ja nicht so viel geschlafen hatten. Am nächsten morgen verpassten wir wie so oft den Bus und kamen erstmal 20 min zu spät zur Schule. Da wir nur Herr Clüver hatten machte es allerdings nicht viel, da er eh nie irgendetwas aufschrieb. Da es Montag war hatte ich nach der Schule noch Nachhilfe und war erst total fertig um ca. 17 Uhr zuhause. Kaum war ich zur Tür rein da klingelte das Telefon. Ich rannte die Stufen zu meinem Zimmer hoch und ging total außer Atem ans Telefon. „Ja?“ „Ähm Jana?“ „ja?“ „Hey ich bins Tom!“ stille! „Hey Tom! Na?“ erwiederte ich geschockt. „Ja ich wollte mich nur mal entschuldigen..!“ wieder stille! „..irgendwie war ich komisch drauf!“ „fällt dir aber früh auf!“ erwiederte ich leicht zickig was auch Tom bemerkte „Jetzt zick mal nicht so rum!“ er sagte es so, dass ich mal wieder lachen musste. Konnte ich eigentlich nie hart bleiben!?
„Ok! Entschuldigung angenommen! Aber wo warst du denn? Wir konnten uns noch nicht mal verabschieden!“ schmollte ich „Ja ich weiß nicht.. ich musste weg! Aber ist ja auch egal!“ jetzt war er irgendwie wieder total komisch! Naja.. „Ja ist ja auch schon vergessen!!“ grinste ich ins Telefon. Irgendwie hatte mich Tom total aufgeheitert. „Oh sorry süße ich muss auflegen Bill ruft..der braucht beratung! Weißt doch XD da muss ein Meister dran!“ „Jaja Tommy dann eil mal!ciaoii“ „Tschüssiii“ und schon hatten wir aufgelegt! Auch wenn es nur 5 Minuten gewesen waren.. sie bedeuteten mir irgendwie total viel! Ich legte mich auf mein Bett und dachte nach! Die Zeit verging und schon war es halb 8. „Huch!“ total erschrocken schreckte ich hoch und schaute meine Mutter an, die ins Zimmer gekommen war und bei meiner Reaktion angefangen hatte zu lachen. Wollte dich nicht stören aber nach 2 Stunden rumliegen dacht ich du brauchst vielleicht irgendwas! „Ne mir geht’s gut!“ grinste ich zurück und schwang mich an meinen Pc. Ich öffnete msn und chattet wie fast immer mit Lisa. Nach etwa 20 min öffnete sich das Fenster, dass mich jemand geaddet hatte. Mir sagt der Name nichts, trotzdem nahm ich sie an. Ein großer Fehler, wie ich nach wenigen Minuten bemerkte.

Kapitel 39:

Schon fing dieses Mädchen an mich total zu beschimpfen. Anscheinend hatte sie was gegen mich und es wurde immer heftiger. Sie drohte mir, wenn ich nicht bald die Finger von IHREM Tom lassen würde wäre ich tot!
Anfangs dachte ich mir nicht viel dabei, doch als es immer schlimmer und schlimmer wurde machte es mir schon langsam angst. Ich überlegte, ob ich die Jungs anrufen sollte, doch dann beschloss ich sie nicht unnötig aufzuregen.
Ich fragte mich nur immer woher in aller welt dieses Mädchen meine addy hatte. Dann fiel es wie Schatten von meinen Augen. Der Zeitungsartikel!! Aber wieso jetzt!? Wieso kam das alles so spät. Ich hatte zwar schon viel von so Beschimpfungen gehört aber mir wirklich Gedanken drum gemacht hatte ich noch nie!
Was sollte ich jetzt tun!? Das Mädchen blocken und ignorieren? Nein das konnte ich nicht! Ich probierte es ihr zu erklären doch sie ließ mich noch nicht mal ausschreiben.
Schließlich ging ich einfach off..ich schaltete den Pc aus und legte mcih in mein Bett. Es war noch nicht spät. Ich lag da. Einfach nur da und starrte meine Zimmerdekce an. Was brachte einen Menschen dazu soetwas zu sagen? Noch nicht mal mehr ausreden hatte ich können.
Das Telefon klingelte und ich schreckte aus meinen Gedanken hoch. "Jah?" "Hay Jana!Na wie gehts?" Das war eindeutig Bill. Der hatte mir jetzt gerade noch gefehlt. "..ähm..du..sorry aber geht grad nich..ich..ähm..kann jetzt nicht" und mit diesen Worten legte ich einfach auf. Dann dachte ich an Bill der jetzt wahrscheinlich mit dem tutenden Telefon in der Hand da stand und nicht wusste was los war. Aber daran konnte ich jetzt auch nichts ändern. Wieso ließ ich mich von einem Mädchen so "fertig machen"!? Ich verstand es nciht. Eigetlich hatte ich doch schon damit gerechnet,dass soetwas irgendwann kommen musste. Es konnte nicht alles glatt laufen. Ich schaltete den Tv an und hoffte mich ablenken zu können. Schließlich entschloss ich mich aber doch Hali anzurufen, schaltete den Tv wieder aus und wählte ihre Nummer. Ihre Mutter ging dran und sagte mir, dass Hali nei ihrem Vater war. Also verabschiedete ich mich und klingelte sie an, damit sie mich zurückrufen konnte, da es für sie umsonst war. Wenige Minuten später klingelte auch schon mein Telefon. "Hallo" ließ ich etwas lustlos ertönen "Was ist los?" Hali wusste immer, wenn was los war. "Hm..ja..so ein Mädchen..bist du on?"unterbrach ich mich selbst erschrocken "Ja" gab Hali nur Kleinlaut zurück. "Aber..ähm..hat dich denn keiner geaddet?" "Jana jetzt sag doch einfach endlcih was lso ist!" "okay.." und so erzählte ich ihr alles. Wir redeten noch etwas und sie beruhigte mich. Obwohl ich selber nicht wusste, weshalb mich so ein Mädchen so aus der Fassung warf. Ich ging noch ins Bad zähne putzen und warf mich dann wiede rin mein Bett. Mitten in der Nacht schreckte ich hoch und blickte gebannt in mein Zimmer.

Kapitel 40:

Nein, da stand keiner. Da war kein Mädchen extra angereist um mich zu töten. Samma was hatte ich eigentlich!? Ich schlug mir mit der flachen Hand an den Kopf und ließ mich zurück fallen. Ich atmente ein paar mal tief durch und probierte dann wieder zu schlafen. Doch das gelang mir nicht. Ich war hellwach. Nach langem hin und her stand ich auf und spazierte im Zimmer herum. Dann blieb ich plötzlich abrupt stehen und setzte mcih dann an meinen Pc und fuhr in hoch. Ich würde diesem Mädchen eine e-mail schrieben und alles erklären ,wenn sie mir ja anders ncih zuhört. Ich fing an zu tippen und es wurde immer länger und länger und acuh immer später als ich feritg war hatte ich fast eni ganzes Buch geschirben, doch ich war erleichtert. Ein Blcik auf die Uhr verrieht mir, dass ich nur noch 2 Stunden zu schlafen hatte und so kuschelte ich mich nocheinmal in mein Bett. Diesmal schlief ich, fest und ruhig. Natürlcih verschlief ich. Aber nicht nur ein paar MInuten-nein es war halb 10 als ich aufwachte. "Ahhhhhhhhhhhh!!" ich schrie los und rannte ins Bad. Meine Mutter hatte heute frei und meinen Wecker hatte ich anscheinend nicht gehört. Da kam sie auch schon angewatschelt-meine Mutter."Was machst du den hier?" fragte sie mich total vercshlafen und irritiert. "Verpennt!!" "Na jetzt lohnt sichs auch nicht mehr! Bleib da! Du siehst eh nciht gut aus!" und mit diesen Worten schlürfte sie wieder zurück ins Schlafzimmer.Cool, dachte ich mir nur, das war ja leicht und schleppte mcih acuh wieder in mein Bett. Anscheinend schlief ich nochmal ein, denn als ich aufwachte war es schon halb1. "Oh gott, oh gott alles verpennt!" ich stand auf und ging erstmal duschen. Dann zog ich mcih an und fuhr den Pc hoch. Ich hatte ncoh keine Antwort, aber das war ja acuh kenin wunder, denn immerhin hatte sie ja noch Schule! Ich bemerkte, das ssie eine space hatte und guckte sie mir an. Sie kam mir bekannt vor und ich fand sie sah eigentlcih ganz sympatisch aus. Sie hatte überall Bill ich liebe dich echt stehen, was ich zwar nie machen würde aber jetzt acuh nicht weiter schlimm fand. Sie war schon auf 3 Konzerten und auch in Heli und hatte sogar richtig viele Fotos von jedem Konzert drinne. Ich guckte mir ein paar an, bis ich auf eins von Hali und mir stieß! Das war in Heli, als wir hinter geholt wurden. Super wenn so Bilder jetzt durchs Internet gingen konnten wir uns ja noch freuen. Ich beschloss nicht weiter dran zu denken und ging in die Küche mir was zu esse kochen, was etwas länger dauerte, weil ich nicht ganz bei der Sache war und irgendwie mit allem ungeschickt umging. Mit tausenden Tomatenflecken auf dem T-shirt war ich nach 25 Minuten endlcih fertig und schwang mcih mit emienm Teller wieder an den PC. Ich hatte eine Mail bekommen. Mein Herz fing an zu pochen und ich öffnete sie.
Gratis bloggen bei
myblog.de

TsChÜsSi
MiT BuSsI xD



THX 4 DA WARN xD <3